Wir liefern nur an Gewerbetreibende, Freiberufler, Selbstständige und Behörden, aber
nicht an private Verbraucher!
Warum?
Benötigen Sie Hilfe bei der Auswahl der richtigen Überwachungskamera(s)?
Nutzen Sie unser Kontaktformular und wir empfehlen Ihnen die passende Videoüberwachungs-Technik.

FakeApp - Bedienungsanleitung FakeApp - FakeApp Download

FakeApp Deutsch - Anleitung und Missbrauch

Stellen Sie sich vor, im Internet erscheint ein Video von Ihnen an einem Ort, an dem Sie niemals waren. Wie das geht? Mit einer FakeApp.

Dank neuester Technik, ist zurzeit ein App im Umlauf, die zeigt, was eine lernende Maschine alles schaffen lann. Die kostenlose FakeApp ermöglicht viele Anwendungen, die z.B. für die Filmindurstei sehr wichtig werden kann. Sie können mit der FakeApp nämlich Gesichter von Person A, in den Körper von Person B "hineinschneiden". Dieser Vorgang übernimmt eine künstliche Intelligenz, die aus bestehenden Bildern mit Personen und Gesichtern ein neues Bild formt. Jedoch hat diese neue Möglichkeit auch Ihre Schattenseiten.

In den Schlagzeilen: Missbrauch der FakeApp - Promis betroffen

Besonders in de Vordergrund gerückt, ist die App durch schweren Missbrauch von Promibildern. Nutzer haben, zum Teil als Racheaktion, böswillige Fake-Videos von Promis in pornografischen Szenen gebaut und ins Netz gestellt.

Dies könnte in zukunft zu einem neuen Problem werden. Insbesonder in heutiger Zeit, wo auch das Tehma Fake News eine große Rolle spielt. Wenn es schon mit einer App und einem Computer möglich ist, täuschend echte Videos von niemals existierten Situationen zu erstellen, kann sich jeder seinen Teil über das Potenzial dieser Technik dazu denken.

Das einige Nutzer aber auch lustige Videos erstellt haben, wird durch den Schauspieler Nicolas Cage deutlich, der bei dem einen oder anderen Video, auf amüsante Art im Mittelpunkt steht.

FakeApp Deutsch - Ausführliche Bedienungsanleitung

In dieser FakeApp Anleitung, wollen wir Ihnen nun zeigen, wie Sie grundlegend mit der FakeApp umgehen und sie bedienen. Probieren Sie sich am Anfang aus, denn es wird nicht auf Anhieb perfekt werden. Außerdem brauchen Sie noch einen Rechner mit Nvidia-Grafikkarte.

Beachten Sie bitte, dass für die Nutzung der FakeApp und dem Anlernen in die Bedienung eine gewisse technische Grundlage mit Computern bestehen muss. Diese ist wichtig, weil die FakeApp noch in Kinderschuhen steckt und es zu diesem Zeitpunkt etwas komplex ist, sich in die richtige Benutzung einzufinden.

Hinweis: Wir distanzieren uns von börsartigen Fake-Videos und wollen lediglich aufzeigen, welche moderne Technik diese App anbietet, um täuschend echte Gesichtsumwandlungen in digitaler Form vorzunehmen.

Zuerst, muss die FakeApp installiert werden. Laden Sie sich die App hier herunter (Chip): http://www.chip.de/downloads/Deepfakes-FakeApp_133452282.html

Zusätzlich wird das kostenlose CUDA Toolkit 8 und die Software FFMPEG benötigt, damit das Ganze FakeApp funktioniert.

Weiterhin, sollten Sie sich zusätzliche Software zur Videobeabreitung anlegen. Hierzu zählen der Lightning Image Resizer, der alle Dateien in dasselbe Format konvertiert. Zudem das Programm ez-gif, was Ihnen beim Zuschneiden von Videos hilft (falls Sei keine alternative Videossoftware besitzen).

Mit dieser Ausstattung an Software, können Sie beginnen Ihr erstes Video mit der Fakeapp zu erstellen.

Bilder aus Videos kopieren und konvertieren

1. Bestimmen Sie als erstes, was Sie genau mit der FakeApp machen wollen. Übernehmen Sie sich am Anfang nicht mit zu langen Video , sondenr beginnen Sie mit einer simplen Anwednugn auf einem kurzen Video. Je weniger Sie am Anfang versuchen zu machen, desto schneller werden Sie Erfolge sehen.

2. Besorgen Sie sich Testvideos und Testbilder. Dwonloaden Sie einen kurzen Clip von einem Ihrer Lieblingsschauspieler und finden Sie Bilder oder Fotos (z.B. von Ihnen), die Sie einsetzen wollen. Versuchen Sie unterschiedliche Bilder mit verschiedenen Blickwinkel und Beleuchtungen auszusuchen. Einige hundert Bilder sollten es sein, um ein sauberes Ergebnis zu erhalten.

3. Verwandeln Sie das Video in brauchbare Bilder um. Wenn Sie die Software FFMPEG schonal genutzt haben, sollte es relativ einfach sein. Falls nicht, könne Sie es hier nachlesen: Erstellen Sie einen Ordner auf Ihrem lokalen Datenträger (z.B. auf C:) namens "ffmpeg" und verschieben Sie Ihr Zielvideo in den Ordner. Öffnen Sie die Kommandozeile und geben Sie "cd C:ffmpeg" ein. Bestätigen Sie mit Enter.

Geben Sie danach " ffmpeg -i [file].[filetype] -vf fps=[fps] "out%d.png" ". ein. Ersetzen Sie [file] mit Ihrer Videodatei, [filetype] mit der Dateiendung und [fps] mit der Bildrate Ihrer Datei (die Bildrate finden Sie, wenn Sie mit mit der rechten Maustaste auf die Videodatei klicken, Eigenschaften und dann Details wählen). Bestätigen Sie mit Enter und warten Sie, bis das Video in einzelne Bilder geteilt wird.

Hinweis: Sie werden vermutlich nicht jedes Bild vom Video bentöigen, da bei macnhen der Unterschied einfach zu gering ist. Wählen Sie lediglich die Bilder, die Ihrer Meinung nach die meisten Bildinformationen (Perspektive, Beleuchtung, ...) beinhalten.

4. kopieren Sie alle Bilder (für die zu ersetzende Person) in einen neuen Ordner. Bedenken Sie, dass Ordner "A" einige Bilder vom Video, das Sie ersetzen wollen, und weitere Bilder von der Person beinhalten sollte. In ordner "B", sollten Sie die Bilder von der Person, die Sie in das Video einfügen wollen, aufbewahren.

Überfliegen Sie die Bilder und löschen Sie alles, was verschowmmen ist, was ohne oder nur mit verzerrten Gesichter ist und was mehrere Personen beinhaltet. Behalten Sie nur die Bilder mit der besten Qualität.

5. Stellen Sie sicher, dass alle Bilder denselben Dateitypen haben. Falls nicht, zeigen wir Ihenn heir eine schnelle Anleitung der Komprimierungssoftware "Lightning Image Resizer". Starten Sie das Programm, klicken Sie auf "Source Files" und navigieren Sie zum Ordner mit all Ihren Bildern. Wählen Sie alle aus und klicken Sie auf "Open". Ändern Sie den Typ der auszugebendenen Dateien in das gewünschte Format (voreingestellt für FakeApp ist png, also eignet sich dieser Dateityp am ehesten).

Sie können den Ausgabeordner bei Bedarf ändern, falls Sie die neuen Bilder nicht mit den anderen Dateien mischen wollen (wobei FakeApp ohnehin Bilder mit unpassendem Format überspringt). Klicken Sie auf "Start" und warten Sie, bis die Konvertierung fertig ist (Dauer ist abhängig von der Menge der Bilder).

6. Wiederholen Sie die ersten 5 Schritte für die zweite Person. Trennen Sie hierbei auf jeden Fall alle Dateien in verschiedenen Ordnern.

Mit FakeApp die Bilder bearbeiten

Jetzt kommt das erste Mal die FakeApp ins Spiel. Öffnen Sie dazu das Programm und klicken Sie auf "Extract". Im Dateifeld, geben Sie den Pfad zu einem der Ordner mit den Gesichtern drin. Achten Sie darauf, dass die Schrägstriche nicht wie gewohnt so " / ", sondern verkehrt, also so " " sein müssen. Drücken Sie auf Start und warten Sie, bis der Vorgang beendet wurde.

In dem Ordner mit den Gesichtern, erscheint nun ein neuer Ordner namens "aligned". Überfliegen Sie die Bilder in dem neuen Ordner uns entfernen Sie alles, was verzerrt, verschwommen oder falsch dargestellt wurde.

Jetzt übernimmt FakeApp das Ruder

1. Geben Sie bei Data A und Data B die Pfade zu den Ordnern mit Ihren Bildern ein. Erstellen Sie einen neuen, leeren Ordner für Ihre Modelldateien und legen Sie den Modellpfad auf diesen erstellten Ordner fest. Überprüfen Sie nochmals Ihre Eingaben und drücken Sie auf "Start".

2. Es dauert etwas, bis sich etwas tut, bleiben Sie daher geduldig. Nach einiger Zeit, erscheinen einige Pop-Up Fenster und die FakeApp beginnt zu arbeiten. Hierbei erscheinen verschiedene Fenster, die Sie nicht weiter beachten müssen. Sie müssen nun - abhängig von der Dateianzahl - einige Zeit warten. In macnhen Fällen, kann es bis zu 3 oder 4 Stunden dauern, bis der Prozess beendet wird.

3. Während Sie warten und die FakeApp Ihre Arbeit verrichtet, sollten Sie zumindest in der ersten Stunde auf das Vorschau-Fenster achten. Überprüfen Sie die Qualität der bilder und ob Verzerrungen oder verschwommen dEtails vorhanden sind. Der Verlustwert beim konvertieren sollte unter .02 liegen, wobei das Erreichen dieses Wertes auch mal länger dauern kann. Dis ist zuletzt abhängig von Ihrer Hardware und der Vorarbeit, die Sie in den letzten Schritten geleistet haben.

Mit dieser Bedienungsanleitung, entwickeln Sie am ein eigenes Video, in welchem Gesichter vertauscht und - je nachdem wie sauber Sie gearbeitet haben - täuschend echte Fakes erstellt wurden.